Geschichte der Firma

 

Nach der historischen und nicht gerade problemlosen Gründung des Betriebes am 1. März 1980 durch den Ingenieur Joachim Poley entwickelte sich der Handwerksbetrieb im Verhältnis zur allgemeinen Wirtschaftslage im Lande sehr gut. In separaten Räumen des Wohnhauses des Geschäftsinhabers wurde als Dienstleistung die Schlüsselanfertigung, Schlossreparaturen und die Koordinierung des Außendienstes realisiert. Als Zulieferungsproduktion für die damals bestehenden Volkseigenen Betriebe, insbesondere aus dem Wohnungs- bzw. Industriebausektor wurde eine gute Auslastung erreicht.

Ab Januar 1980 bereits wurden die ersten Verträge mit der Zulieferindustrie in der DDR abgeschlossen. Der damalige Bezirk Cottbus und einige Schwerpunkte wie z.B. Berlin, Dresden und Magdeburg wurden durch den Betrieb in Form unserer Serviceleistung betreut.

Bedingt durch das sehr große Betätigungsfeld machte sich schon vor der politischen Wende eine Erweiterung der Geschäfts- und Werkstatträume erforderlich.

Dem nach 1990 enorm gewachsenen Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung Rechnung tragend entstand eine 2. Filiale in einem Mietobjekt in Cottbus sowie ein Verkaufspavillon in der Innenstadt.
Enorm gestiegene Kosten für Objektbewirtschaftung, Mieten und doppelt erforderliche Lagerhaltung ließen den Entschluss reifen, das Leistungspaket zu erweitern und dafür auf den Hauptstandort der Firma zu begrenzen. Eine erneute Erweiterung der Geschäftsräume machte sich somit erforderlich und wurde 1994 in Funktion gesetzt. Das Geschäftsfeld erweiterte sich um die Bereiche Tresore und Briefkastenanlagen. Die Planung und Herstellung von Schließanlagen wurden nun computergestützt betrieben.
In Folge dieser Umstrukturierung verlagerten sich die Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit auch dadurch, dass der heutige Firmeninhaber Holger Poley (seit 1989 in der Firma tätig) als Diplom-Ingenieur für Maschinenbau einige technische Neuerungen in den alltäglichen Geschäftsbetrieb integrierte.
Weiterhin kam als Ergänzung des Leistungsspektrums die Übernahme von Planungsleistungen hinzu, wofür die Besonderheiten der Sicherheitsbranche betreffend großer Bedarf bestand.
In Resonanz auf die Anerkennung dieser Leistungen ist es nicht verwunderlich, dass trotz weit größerer territorialer Dichte an Sicherheits-Fachbetrieben unser Betätigungsfeld den Großraum Cottbus um einiges übersteigt.

Es ist ungemein erfreulich, dass es möglich wurde, an eine Weiterführung des Wirkens meines Vaters Joachim Poley zu gehen und die Richtung entsprechend neu anzupeilen. Als er 1980 begann, war es kaum glaubhaft, dass das Unternehmen 23 Jahre später noch in Privatbesitz ist.
Bereits 1972 erfolgte in der DDR die Verstaatlichung des Mittelstandes und man fühlte sich sicher daraus resultierend schon manchmal als „zeitlich befristeter Selbstständiger „!
Die Hoffnung hat sich für Joachim Poley (den Gründer der Firma) erfüllt, dass in zweiter Generation der Name Poley, welcher Sicherheit und Zufriedenheit in der Auftragsabwicklung verkörpert, weitergetragen wird.

Denn: Absicherung ist Vertrauenssache; man sollte damit einen bekannten und bewährten Betrieb betrauen!

Wenn auch die wirtschaftspolitischen Trends im Moment nicht den besten Rahmen dafür bilden, so hoffen wir dennoch in der Zukunft und auf den Anstand im Geschäftsleben, damit die Unseriösen nicht weiter die Soliden und Rechtschaffenden gefährden.

In Verbundenheit zu meinen heutigen und zukünftigen Kunden und Geschäftspartnern

Diplom-Ingenieur Holger Poley

 
zum Seitenanfang
POLEY - Sicherheitstechnik, 03050 COTTBUS-Madlow , Bogenstraße 19